dubarfst Hunde | BARFen - Rohfütterung - Einfach aber richtig! - page 14

14
Das klingt komplizierter als es ist. Ich werde Ihnen gleich
erläutern, welche Nährstoffe Ihr Hund benötigt und wie
diese in eine gesunde Futterration kommen. Vorweg je-
doch ein paar Worte zu den benötigten Hilfsmitteln.
Was wird benötigt?
In aller Regel haben Sie schon alles in Ihrem Haushalt,
was Sie für die Rohfütterung benötigen: Das wären zum
Beispiel scharfe Messer und eine Schneidunterlage für
die Portionierung des Fleisches, eine Küchenwaage zum
Abwiegen der einzelnen Rationsbestandteile, ein Was-
serkocher zum Ansetzen der Futterflocken, ein Pürierstab
für das Pürieren der Flocken bzw. des rohen Obstes und
Gemüses, um die Verdaulichkeit zu erhöhen. Ferner na-
türlich diverse Schüsseln, um die Futtermittel dann zu
vermischen.
Mehr wird nicht benötigt. Zur Lagerung des Fleisches ist
natürlich ein Tiefkühlschrank oder eine -truhe ganz nütz-
lich. Ebenso können Sie sich aus hygienischen Gründen
auch separate Sätze an Messern, Schneidunterlagen und
Schüsseln für die Verarbeitung und Lagerung der Futter-
mittel zulegen. Ein Muss ist das aber nicht.
Bestandteile einer vollwertigen Ernährung
Zur Erhaltung der Körperfunktionen und der Leistungsfä-
higkeit in Wachstum, Trächtigkeit, Laktation, aber auch
beim Sport, benötigt der Hund eine Reihe von Nährstof-
fen, die er aus dem Futter bezieht:
Energie
wird aus allen organischen Nahrungsbe-
standteilen gewonnen, also aus Proteinen, Fetten und
Kohlenhydraten, wobei Letztere nur in geringen Men-
gen benötigt werden.
Proteine
(Eiweiße) werden darüber hinaus auch
zur Synthese körpereigener Eiweiße gebraucht. Die-
se finden wir in Fleisch, Innereien, Getreide.
1...,4,5,6,7,8,9,10,11,12,13 15,16,17,18,19,20,21,22,23,...24
Powered by FlippingBook